Wäschekörbe – praktische Alltagshelfer

In Wäschekörben kann man vor allem die Wäsche sammeln – zum Beispiel bevor sie in die Waschmaschine kommt, wenn sie fertig gewaschen ist und aufgehängt werden muss oder bevor sie gebügelt wird.

Zum Sammeln der Wäschen, bevor es ab in die Waschmaschine geht, sind Wäschesammler sinnvoll, die mehrere Unterteilungen haben, so dass die Wäsche gleich nach hell und dunkel sortiert werden kann.

Welcher Wäschekorb wofür?

Da es ganz verschiedene Arten an Wäschekörbe gibt, ist es zuerst einmal wichtig zu wissen, wofür der Korb genau verwendet werden soll und wieviel Wäsche darin gesammelt werden muss. In einem Haushalt, in dem mehrere Personen leben, ist ein Wäschekorb mit einem großen Fassungsvolumen sicher kein Fehler.

Muss der Wäschekorb häufig von A nach B transportiert werden, sollte er Henkel besitzen und nicht zu schwer sein. Bleibt er hingegen immer an einem Platz stehen, weil er als Wäschesammler dient, ist vermutlich auch die Optik nicht unerheblich.

Wäschekörbe – das Material

Wäschekörbe sind häufig aus Kunststoff und rechteckig. Diese Art von Wäschekorb ist ideal zum Transport der feuchten, frisch gewaschenen Wäsche.

Soll es ein Wäschesammler sein, dann darf er ruhig auch gut aussehen: Ein Exemplar aus Rattan oder aus Stoff, aber auch eine Edelstahlwäschetrommel sind hier eine gute Option.

Wäschekörbe aus Rattan oder Holz sind meistens innen mit einem praktischen Stoffbeutel ausgekleidet, damit die Wäsche nicht im Korb hängen bleibt und zum Waschen leichter entnehmbar ist.

Wäschesortierer, häufig aus Stoff, bieten mehrere Fächer und ermöglichen ein Sortieren der Wäsche schon vor dem Waschen.

Eine Besonderheit ist der Wäschekorb mit ausklappbaren Beinen. Er ist eine Hilfe beim Aufhängen von Wäsche, da die Rückenbelastung, wenn das ständige sich Bücken entfällt, viel geringer ist.

Auf Belüftung achten!

Wäschekörbe aus Plastik, Holz, Edelstahl oder Rattan verfügen über kleine Luftlöcher oder Schlitze, so dass die Wäsche, die manchmal beim Einwerfen etwas feucht ist, nicht zu müffeln oder gar zu schimmeln anfängt.